Technische Hochschule Mittelhessen - Anerkennung

Ort Gießen
Auftraggeber Land Hessen
Architekten RDS Partner
Leistungsumfang Wettbewerb
Fläche ca. 9000 m²
Planungszeitraum 2013
Perspektiven: RDS Partner

Im Zuge der Neustrukturierung des gesamten Hochschulstandorts plant die Technische Hochschule Mittelhessen ein Labor- und Technologiezentrum in Gießen. Zusammen mit RDS Partner Architekten nahmen wir am Realisierungswettbewerb für das Bauvorhaben teil und entwickelten ein Freiraumkonzept für das Labor- und Technologiezentrum. Die Hauptzugänge werden von Solitärbäumen markiert um ein starkes Signet zu schaffen, bevor sich der Raum wieder öffnet, um den Campus als eigenständigen introvertierten Raum zu stärken. Flankiert werden diese Situationen durch Sitzinseln als einladende Geste und kommunikativer Treffpunkt. Der Minicampus zwischen den Neubauten hebt sich durch den Plattenbelag aus rotem Naturstein von der Umgebung ab und  verdeutlicht die städtebauliche Idee. Farbe, Form und Struktur wurden als harmonischer Kontrast zur Gestaltung der Fassaden gewählt, um so ein ausdruckstarkes Ensemble zu schaffen. An dezentralen Standorten, als ‚Platz im Platz‘ bilden Lounges kommunikative Orte für die Nutzer. Durch die gewählte Lage, bleiben die Mitte und die Achse frei und die Aufenthaltsorte sind von einer Seite geschützt. Die Möbel der Lounge modelieren sich als fließende Formen aus den Holzpodesten. Entwickelt wurden 3 Typologien. Typ 1 mit Tisch und Bank, Typ 2 mit integrierter Pflanzfläche sowie Typ 3 als vollflächiges Podest. Außerhalb der Platzfläche des Minicampus werden die Lounges als Zitat auf einen Rahmen aus roten Natursteinplatten gestellt. Dies stärkt die Eigenständigkeit der Orte und bildet einen Querverweis zum Minicampus. Die Platzfläche wird durch ein Wasserspiel aus Wasserdüsen aufgelockert. Aufgrund der konsequent eingehaltenen urbanen Gestaltungsprinzipien und dem gezieltem Einsatz von vegetativen Elementen sind nur geringe Pflege- und Wartungskosten zu erwarten.