Grundschule Steinkaul

Ort Düsseldorf
Auftraggeber Landeshauptstadt Düsseldorf
Architekten RKW Architekten
Leistungsumfang Objektplanung LP 2-8
Fläche 1.100 m²
Planungszeitraum 2011 - 2012
Realisierungszeitraum 2013 - 2014

Im Rahmen der Sanierung und Erweiterung der Grundschule Steinkaul erfolgte auch die Umgestaltung des Außenbereichs der Schule. Das Schulgebäude - bestehend aus dem denkmalgeschützten Bestandsgebäude, einem gläsernen Verbindungsbau und einem neuen Klassentrakt - gliedert den Freiraum in einen nördlichen und südlichen Teil, so entstehen zwei unterschiedliche Schulhofbereiche. Die wesentlichen Gestaltungselemente des neuen Schulhofs sind: Ein Belagsteppich aus unterschiedlich farbigem Klinker, der das nördliche und südliche Schulhofgelände mit einander verbindet und zudem als Spielelement fungiert. Die Materialwahl dieses Belagsteppichs und der weiteren Beläge erfolgt in Anlehnung an die Materialien des Hochbaus. Eine bestehende Hainbuchenhecke und die drei Solitärbäume wurden als identitätsstiftende Merkmale erhalten und in die Neuplanung integriert. Der nördliche Bereich des Schulhofs dient als Hauptzugang zum Schulgelände und -gebäude und ist aus diesem Grund barrierefrei gestaltet. Der Schulhof bietet den Grundschülern verschiedene altersgerechte Spielelemente, an denen sie ihre motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten verbessern können. Zusätzlich besteht in diesem Bereich die Möglichkeit Unterricht in einem „grünen Klassenzimmer“ mit naturnah gestalteten Sitzelementen und einer Tafel abzuhalten. Der südliche Bereich ist als Platzfläche gestaltet und kann von den Schülern und Lehrern für verschiedene Bewegungsspiele, Veranstaltungen und Feste genutzt werden. Während der gesamten Planung  und Umgestaltung wurde darauf wert gelegt, behutsam mit dem Bestand umzugehen und den neuen Außenbereich mit dem denkmalgeschützten Schulgebäude zu verbinden.