Kita und Schule Rendsburger Platz

Ort Köln
Auftraggeber Stadt Köln
Architekten Heuer Faust Architekten
Leistungsumfang Objektplanung LP 2-8
Fläche 1,2 ha
Planungszeitraum 2007 - 2012
Realisierungszeitraum 2013 - 2016
Fotos: Johannes Zell

Die Einrichtungen am Rendsburger Platz liegen in direkter Nachbarschaft zum Stadtgarten Mühlheim. Der alte Baumbestand zieht sich in das Schul- und Kitagelände hinein und bildet eine grüne Kulisse. In Anlehnung an die vielen Nationalitäten, die diesen Stadtteil und die Kinder und Jugendlichen ausmachen, wird eine gemeinsame Weltebene mit Breitengraden vom Nord- bis Südpol über das Areal gelegt: Es werden einheitliche Materialien in den Außenbereichen der verschiedenen Einrichtungen verwendet. Die Breitengrade werden durch farbige Beschriftung, Materialität oder freiwachsende Heckenbänder gekennzeichnet. Ein geschwungenes Spielband verbindet Schule und Kita miteinander. Die Funktionsbereiche liegen wie Kontinente auf der „Weltkarte“ als Inseln im Raum Die Inseln sind Spiel- oder Ruheorte, Experimentierfelder, Theaterbühne. Alte und neue Architektur geben genügend Raum um unterschiedliche Funktionsbereiche zu schaffen: Ein offenes und repräsentatives Entrée gestaltet den Eingangsbereich. Die Bühne formuliert den Auftakt unterschiedlicher Themen wie, ein baumumstandenes „versunkenes“ grünes Klassenzimmer und einen verwunschen-verwilderten Schülergarten. Den fünf Gruppenräumen der Kita sind eigens Terrassen zugeordnet. An die Terrassen schließt sich die großzügige Freifläche mit Sand- und Wasserspiel, „Rennbahn“ und Rasen- bzw. Wiesenflächen an. Es werden intensiv und extensiv genutzte und gepflegte Bereiche angelegt.