PAP Grossfeld

Ort Luxemburg Stadt, LU
Auftraggeber Grossfeld S.A.
Architekten Chipperfield Architekten
Leistungsumfang Bauleitplanung, Biotopbilanzierung, Freiflächenkonzept
Fläche 5,4 ha
Planungszeitraum 2005 - 2010

Das rund 5,4 ha große PAP-Gebiet ‚Grossfeld iLot A‘ ist Teil des Plan Directeur-Gebietes Grossfeld im Südosten der Stadt Luxembourg. Heute besteht das Gebiet aus landwirtschaftlich genutzten Flächen. Das PAP Gebiet selbst wird im Süden und Westen von Bebauung umgeben sein. Im Norden und Osten wird das PAP-Gebiet an einen Park grenzen. Die städtebauliche Planung sieht ein Plateau vor, das sich von den zukünftigen Erschließungsstraßen im Süden und Westen balkonartig in den Park hinausschiebt. Auf dem Plateau gruppiert sich die blockartige Wohnbebauung um vier Höfe. Die vier Höfe sind private Gemeinschaftsflächen und dienen gleichzeitig der Erschließung der Häuser. Die vier Blöcke umgeben das Entree des Quartiers, das als öffentlicher Aufenthaltsraum gestaltet wird. Zum Park hin wird das Plateau von einer Promenade abschließend gerahmt. Grundlage für das Freiraumkonzept bildet die vorgefundene Kulturlandschaft. Sie wird gebildet aus Feldern der Landwirtschaft, Hügeln und Mulden, Waldbeständen und zahlreichen Fließgewässern. Die vier Höfe lehnen sich thematisch an den ehemaligen Standort „Kulturlandschaft“ an. Die naturräumlichen Elemente der Kulturlandschaft werden aufgegriffen und in den Höfen stilisiert wiedergegeben. Mögliche Themen sind: „Felder“ in Anlehnung an die Landwirtschaft, „Wasser“ in Anlehnung an den benachbarten Drosbach, „Wald“ oder das Thema „Mulden und Hügel“ in Anlehnung an die sanft modellierte Hügellandschaft der Region. Im Gegensatz zu den Gemeinschaftshöfen werden die öffentlichen Straßen und Plätze in Anlehnung an den klaren urbanen Charakter des neuen Quartiers formal und urban gestaltet. Es entstehen für diesen Kulturraum und damit für dieses Quartier repräsentative und bewohnbare Außenräume.