Wohnsiedlung Gerhart-Hauptmann-Straße

Ort Köln
Auftraggeber GAG Immobilien AG
Leistungsumfang Objektplanung LP 1 - 9
Fläche 3,2 ha
Planungszeitraum 2013 - 2015
Realisierungszeitraum 2014 - 2017

Fotografie: Johannes Zell
In Bearbeitung: Änderungen vorbehalten

Die Wohnsiedlung Gerhart-Hauptmann-Straße befindet sich im Kölner Stadtteil Holweide und grenzt im Norden und Westen an ein Grünumfeld. Die Siedlung ist geprägt von Mehrfamilienhäusern aus den 60er Jahren.
Im Rahmen der Gebäudesanierung sollten auch die Freianlagen der Wohnsiedlung revitalisiert und neu geordnet werden. Die Hauptanforderungen für die Planung waren: Die Vernetzung mit dem Umfeld, eine klare und übersichtliche Neuordnung der Freianlage, Nutzungsmöglichkeiten und Spielbereiche für alle Altersgruppen und die Bereitstellung von ausreichend Pkw-Stellplätzen. Das zukünftige Zentrum der Wohnsiedlung bildet ein Quartiersplatz, der über eine Sitzmauer in einen Rasenteppich übergeht. Dieser Platz dient allen Bewohnern, egal welcher Altersgruppe, als Kommunikationsort und  Treffpunkt. Vom Quartiersplatz aus wurden die Sicht- und Wegeverbindungen in den nördlichen Teil der Wohnsiedlung gestärkt. Ein neuer Rundweg verbindet die gesamte Freianlage miteinander. Die Spielmöglichkeiten erstrecken sich über die komplette Wohnsiedlung. Für die 3 – 12 -jährigen Kinder wurde ein Spielkonzept entwickelt, welches sich am Thema „Spielen aus der Froschperspektive“ orientiert. Übergroße Blätter die den Kindern als Klettergerüst dienen, Schaukeln die sich in einem Gräserensemble befinden und ein Maulwurfskopf zum Klettern sind nur ein Teil dieses Spielkonzepts. Zusätzlich wurde ein bestehender Spielplatz für 12 – 16 -jährige Kinder in unsere Planung integriert, und über das gesamte Wohngebiet wurden Mehrgenerationen-Sportgeräte installiert. Das Pflanzkonzept sieht zum Teil eine Neupflanzung von Bäumen sowie die Integration von Bestandsbäumen vor. Heckenbänder begrenzen die Siedlung im Norden und Sockelbepflanzung entlang der Gebäude sorgt für eine angenehme Atmosphäre.
Bei den Freianlagen der Wohnsiedlung ist es gelungen, einen attraktiven Freiraum für alle Generationen zu schaffen, der sowohl zur Kommunikation als auch zu körperlichen Aktivitäten einlädt.