Kieler Süden - 1. Rang

Ort Kiel
Auftraggeber LEG Entwicklung GmbH
Architekten reicher haase associierte Architekten Stadtplaner Ingenieure
Leistungsumfang Gutachterverfahren 1. Rang
Fläche 96 ha
Planungszeitraum 2017

Darstellungen: reicher haase associierte Architekten Stadtplaner Ingenieure

Die landschaftlich attraktive Lage im Kieler Süden ermöglicht die Entwicklung eines neuen hochwertigen Wohngebietes. Das neue Gebiet soll sich harmonisch in die Topografie und Landschaft einbetten. Das Grundprinzip des neuen Gebietes ist die Verbindung von Naturlandschaft und Kulturlandschaft.
Die stadtnahe Landschaft stellt eine wertvolle Ressource der Region dar, die es in ihrer Ausformung zu bewahren gilt. Der neue Siedlungskörper wird über grüne Fugen mit der Landschaft verzahnt; Landschaftsprägende Begebenheiten werden integriert.
Die stark von Topografie geprägte stadtnahe Hügellandschaft bildet Niederrungen mit humiden Böden aus, die der Entwurf in die Freiraumkonzeption einbettet. Für die Knicks (Vegetationsstrukturen), als besonders prägendes Freiraumelement, sieht die Konzeption nicht nur einen Erhalt außerhalb des Siedlungskörpers vor, sondern auch eine Integration der Knickstrukturen in die Siedlungskonzeption. Diese Knickstrukturen dienen als ökologische Trassen und siedlungsgliedernde Elemente.
Zentrales Element der Freiraumkonzeption stellt die Grünzunge dar, welche bis zum zentralen Anger reicht und die neue Mitte und die Schule an den Freiraum anbindet und mit den Sportplätzen verbindet. Diese Freiraumzunge bildet auch die zentrale Verbindungsachse des Zentrums mit den umliegenden Ortsteilen.
Weitere Grünfugen binden die Knickstrukturen in den neuen Siedlungskörper ein und fungieren als verbindende Freiraumelemente zwischen Siedlung und Landschaft. Sie nehmen wichtige Freiraum- und Fußwegeverbindungen auf und führen sie in den Ortskern. Spielflächen werden an zentralen Grünfugen angelagert.
Ein Netz an öffentlichen Freiräumen unterschiedlicher Hierarchie erstreckt sich über den neuen Ortsteil. Als zentraler Stadtteilplatz befindet sich der Angerplatz an den grünen Anger angelagert. Er dient als belebter, intensiv bespielter Mittelpunkt für den neuen Stadtteil und den angrenzenden Siedlungsbereichen. Nachbarschaftliche Treffpunkte der einzelnen Teilquartiere stellen die fünf Quartiersplätze dar.